Mini-Quattrocopter mit kkmulticopter Platine

Was macht man wenn man keine Zeit zum fliegen hat, und wenn man sie hätte es dunkel ist und nicht gerade den Tricopter im Schnee versenken will. Genau man bastellt. Aber vor dem Basteln kommt die Idee und etwas Vorarbeit. Da ich gerade auf der Arbeit meine CAD-Jungfreulichkeit verloren habe, wird das neu gelernte intensiviert und ausgebaut, so profitiert die Arbeit vom Hobby :-)

Und was will ich bauen? Einen Quattrocopter. Okay nicht innovativ, aber macht hoffentlich Spass. Das ganze soll in etwa die Abmessungen von einem AR.Parrot haben und leicht werden. Deshalb werden nur 10g BL Motoren mit 1500KV an 6A Reglern eingesetzt. Ich hoffe die können die 7„x3.5“ GWS Dreiblatt noch drehen. Akku wird wohl ein Modell unter 1000mAh werden und nach Möglichkeit „nur“ 2S. Nach den ersten Messungen mit der Motor-Prop-Kombination hat sich herausgestellt, dass eigentlich nur 3S Sinn macht, bei einem maximalen Strom von 3.4A pro Motor sollten dann schon 800mAh Lipos mit 20C oder mehr in Betracht kommen, so dass die Akkus nicht immer am Limit betrieben werden.

Wenn das ganze dann fliegt, werde ich noch einen Rahmen für's Indoorfliegen bauen, dann ist es wirklich nahe an dem Parrot. Blos das ganze für ca. 100€ ohne Akku.

Material

Array

Rumpf Holz und Alu
Motor 4x BL 10g mit 1500KV
Regler 4x Plush 6A
Empfänger Assan X8R4
Akku 3S 800mAh
Schrauben 4x GWS 7035 li&re
Durchmesser (Motorachse zu Motorachse) 33,2cm
Gewicht ohne/mit Akku 226/302g

Der erste Prototyp ist aus 3mm Sperrholz gelasert. Wenn das alles passt soll noch ein Rumpf aus GFK gefräst werden.

Bau

Vor dem Bau stand diesmal das Entwerfen und Planen mit QCAD. Dabei ist für die Holz- oder vielleicht doch GFK-Teile Vorlage raus gekommen. Rahmenteile

Heute war ich bei einem unscheinbaren Modellbauladen, nur 3 Dörfer weiter, durch Zufall hatte ich herausgefunden, dass er ein paar CNC-Maschinen hat. Nach kurzem mail Austausch hat sich herausgestellt, dass er die Teile mir machen kann. Und als ich heute da war, hat er mir was von lasern erzählt. Nach dem kein Kunde mehr im Laden war, sind wir in die Werkstatt hoch, und siehe da ein CNC-Laser bis A0. Cool, er hat mir ruck-zuck aus meiner Datei alle Teile und ein paar Ersatzteile gelasert. Zu Hause angekommen, durfte die kk-Platine gleich mal Probe sitzen.

Und der Ergeiz hat mich gepackt, so dass schnell die Ausleger gesägt und gebohrt waren. Im erste Ausleger sind auch schon die Langlöcher für die Kabel zum Motor gefräst. Probeweise wird auch ein Ausleger mal montiert. Leider ist das Material jetzt 3mm Sperrholz, deshalb fehlen auch die 2mm für das richtige Anziehen der Muttern.

Bilder und Videos

Erstflug

Die ersten Versuche in geringer Höhe waren schon mal sehr vielversprechend. Trotz Bodeneffekt ging es sehr gut. Mit den 2S800 ist der Quad sehr agil. Ausserhalb des Bodeneffekts steht er eigenstabil in der Luft. Da kann man schonmal die Ruder loslassen. Beim erstenmal Hallenfliegen wurde der Quad auch mal vom einem Bekannten rund geflogen. Er meinte nur geil. ;-)

Ich hab jetzt nur in der Küche und in der Halle probiert, die ersten Flüge draussen haben immer Wetter oder fehlende Helligkeit verhindert.

Bei den Akkus bin ich jetzt mit 3S800 am zufriedensten gewesen. Die Flugzeit ist gut 5Min und das Gewicht verhilft zu einem Plus an Stabilität.

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information