Quadrocopter Setup-Guide

kkMulticopter V5 Platine

Für Erklärungen gewisser Begriffe bitte das glossar besuchen.
Für Hintergründe und Erkennungsmerkmale der verschiedenen Firmware-Variationen bitte die firmwarestreams besuchen. Für eine Übersicht der Poti-Drehrichtungen in Abhängigkeit von Firmware und Board.

Einbau in den Rahmen

Die Markierung (meist ein Pfeil) muss in Flugrichtung zeigen. Die Platine sollte nicht zu weich gedämpft eingebaut werden.

Steckerbelegung zum Empfänger

(links↔rechts)

  1. Querruder
  2. Höhe
  3. Motor
  4. Seite

Einbau in den Rahmen

Die Markierung (meist ein Pfeil) muss in Flugrichtung zeigen. Die Platine sollte nicht zu weich gedämpft eingebaut werden.

Steckerbelegung für Quadrocopter

  1. Motor vorne
  2. Motor links
  3. Motor rechts
  4. Motor hinten

Gültig für alle Firmware-Variationen.

;   View from above

;      Forward

;       M1,CW
;         *
;         |
; M2,CCW  |   M3,CCW
;   *-----+-----*
;         |
;         |
;         *
;       M4,CW

Scharfschalten der Platine

Gültig für alle Firmware Versionen

Wenn an der Platine die Betriebsspannung angeschlossen wird, blitzt die LED kurz auf. Aber sonst passiert nichts weiter. Bei XX und XX_KR Firmware piepen die Regler in periodischen Abständen, da sie kein Signal erhalten. Das ist beabsichtigt damit es nicht zu einem „Frühstart“ oder anderen Unfällen kommen kann. Deshalb muss zum Scharfschalten (bei Mode2) linke Knüppel nach unten rechts bewegt werden bis die LED dauerhaft leuchtet. Zum Sichern wird der Knüppel nach unten links bewegt. Das kann man recht gut im folgenden Video sehen. Falls das nicht funktioniert, sollte man die Trimmung für Gas und Gier überprüfen. Ab Version 4.6 ist es nicht mehr nötig bei Problemen mit dem Scharf schalten zu trimmen.

Wenn man das Board nur mit Gier nach links aktivieren kann, muss man diesen Kanal im Sender invertieren.

Grundeinstellung

KK Firmware bis Version 4.5

Als Ausgangspunkt für die ersten Schwebeversuche sollten 50% Dual Rate auf Gas und Roll(Querruder) gesetzt und 100% für Gier eingestellt werden. Expo kann auch nie schaden. Die Potis stehen auf ca. 50%. Nun wird versucht zu schweben. Und anschliessend die Werte der Potis so lange zu erhöhen bis der Quadrocopter aufschaukelt. Dann wird wieder etwas zurück genommen. Für dynamisches herumbolzen sollen niedrigere Werte zum gewünschten Ziel führen.

KK Firmware ab Version 4.6

Als Ausgangspunkt für die ersten Schwebeversuche sollten 50% Dual Rate auf Gas und Roll(Querruder) gesetzt und 100% für Gier eingestellt werden. Expo kann auch nie schaden. Bei dieser Version der Firmware wurde die Funktion der Potis etwas geändert. So wird nun über Roll, der P-Wert für Roll und Nick eingestellt. Und über Pitch wird der I-Wert eingestellt. Über Yaw wird wie gehabt der P-Wert (I-Wert ist fix im Quellcode eingestellt) für das Gier-Gyro eingestellt. Meine Grundeinstellung ist für die 4.7 Firmware Roll 45%, Pitch 20% und Yaw 75%. Nun wird versucht zu schweben. Und anschliessend die Werte des Roll/Yaw Potis so lange zu erhöhen bis der Quadrocopter aufschaukelt. Dann wird wieder etwas zurück genommen. Mit dem Pitch-Gyro kann man die Geschwindigkeit mit der nachgeregelt wir reduzieren je höher man den Wert einstell. Für dynamisches herumbolzen sollten niedrigere P und I-Werte zum gewünschten Ziel führen.

Knüppelwege anlernen

Nicht verfügbar bei der KK Firmware-Variante
Gültig für alle XX_KR firmwares

Über den Sender

  1. Wärend der Gas-Knüppel auf null ist, den Höhenruder-Knüppel für drei Sekunden nach unten drücken.
  2. Die LED blinkt kontinuierlich.
  3. Alle Knüppel los lassen, die LED erlischt.
  4. Jetzt werden die Knüppel neutral Stellungen ermittelt, keinen Knüppel bewegen.
  5. Wenn das „Stick Centering“ beendet ist, leuchtet die LED einmal auf.

Über die Potis FIXME

Gültig für alle XX firmwares ab 1.4
  1. Display anstecken.
  2. Platine einschalten.
  3. zu Menüpunkt Setup:Basic –> TxCalibration navigieren. Und auswählen. Mit Nick im Menü auf und ab gehen, mit Roll rechts auswählen. Mit Roll links zurückgehen.
  4. Anweisungen am Display befolgen. Und warten bis Done! erscheint.

Gasweg der Regler einstellen

Gültig für alle KK, XX bis 1.1 und XX_KR firmwares.

Falls es die verwendeten Regler es erlauben, kann man mit folgender Vorgehensweise den Weg der Regler einstellen.

  1. Das Poti für die Einstellung der Heckempfinlichkeit (Yaw) auf Null drehen. Das ist bei der SMD Variante ganz Rechts.
  2. Sender anschalten.
  3. Gasstick auf die höchste Stellung bringen.
  4. Die Platine anschalten.
  5. Warten bis der Regler die Programmierung des Wegs angenommen hat.
  6. Gasstick wieder auf Null ziehen, jetzt sollten die Regler normal initialisieren.
  7. Platine wieder ausschalten.
  8. Das Poti wieder zurück auf die alte Position stellen.
Gültig für alle XX ab 1.4.

Falls es die verwendeten Regler es erlauben, kann man mit folgender Vorgehensweise den Weg der Regler einstellen.

  1. Sender anschalten.
  2. Gasstick auf die höchste Stellung bringen.
  3. Die Platine anschalten. Im Display erscheint so was wie „ESC Throttle adj.“
  4. Warten bis der Regler die Programmierung des Wegs angenommen hat.
  5. Gasstick wieder auf Null ziehen, jetzt sollten die Regler normal initialisieren.

Wirkrichtung der Geber checken

Bitte folgende Schritte ohne die Propeller durchführen.

  1. Alles einschalten und Platine scharf schalten.
  2. Etwas Gas geben so das alle Motoren laufen.
  3. Den Pitch-Knüppel (Höhenruder) nach vorne drücken. Der Motor im Heck sollte jetzt schneller laufen. Ansonsten die Wirkrichtung dieses Gebers reversen.
  4. Den Roll-Knüppel (Querruder) nach links drücken. Der rechte Motor sollte jetzt schneller laufen. Wenn dem nicht so ist Geber reversen.
  5. Gier-Knüppel (Seitenruder) nach links bewegen. Beim Tricopter sollte das Heckservo das Heck nach rechts neigen, so dass der Copter sich gegen den Uhrzeiger dreht. Beim Quattrocopter muss der vordere und hintere Motor schneller werden. Sonst Geber reversen.

Gyrowirkrichtung kontrollieren

Wieder alle Einstellungen ohne Propeller testen.

  1. Alles einschalten und Platine scharf schalten.
  2. Etwas Gas geben so das alle Motoren laufen.
  3. Copter nach vorne neigen. Vorderer Motor(e) sollten schneller werden. Der Hintere langsamer. Sonst Wirkrichtung des Nick-Gyro ändern.
  4. Copter nach links negen. Linker Motor sollte schneller werden, der rechte langsamer. Sonst Wirkrichtung des Roll-Gyro ändern.
  5. Copter im Uhrzeigersinn drehen. Beim Quattrocopter sollten vorderer und hinterer Motor schneller werden. Sonst Wirkrichtung des Yaw-Gyro ändern.

Gyrowirkrichtung ändern

Gültig für alle KK, XX bis 1.1 und XX_KR bis 2.1 firmwares.
  1. Roll Poti auf Null stellen.
  2. Platine einschalten.
  3. LED blinkt 3/10 mal schnell.
  4. Den Geber bewegen dessen Gyro reversed werden soll.
  5. LED blinkt dauerhaft.
  6. Platine wieder ausschalten.

Zum Einstellen von weiteren Gyros die ganze Prozedur ab Punkt 2 wiederholen. Zum Schluss das Roll Poti wieder auf seine alte Stellung bringen.

Anmerkung: gültig für alle KK

Man kann wenn man statt einer der Gyro-Achsen invertiert den Gasknüppel nach oben bewegt, die Drehrichtung der Potis auf der Platine ändern.

Gültig für alle XX ab 1.4.
  1. Display anstecken.
  2. Platine einschalten.
  3. zu Menüpunkt Setup:Basic –> Gyro –> zu änderndes Gyro –> Dir navigieren. Mit Nick im Menü auf und ab gehen, mit Roll rechts auswählen. Mit Roll links zurückgehen.
  4. Entsprechend für andere Gyros in das entsprechende Untermenü gehen.
Bei Motor 4 Problem

Wenn der Motor 4 später anläuft als alle anderen Motoren bitte folgendes versuchen.

  1. Reglerwege anlernen.
  2. Wirken die Sticks in die richtige Richtung. Sonst in der Funke einstellen.
  3. Gyrowirkrichtungen einstellen. Das Yaw muss, wenn die Propellerdrehrichtungen wie vorgesehen sind, invertiert werden. Potis auf 50/0/50 stellen.
  4. Jetzt sollte der Kopter fertig zum Fliegen sein.

Wenn das Motor 4 Problem auftritt. Gas so hoch das er nicht abhebt und trimmen bis alle Motore gleich laufen. Wieder das Gas was höher und trimmen. Das so lange wiederholen bis es kurz unter der Geschwindigkeit die man zum Abheben braucht gut ist.

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information